CmiA-Textilien ab sofort für textile Großabnehmer weltweit verfügbar

04.12.2013

Top Grade International tritt der Nachfrageallianz der Cotton made in Africa (CmiA) Initiative bei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hong Kong vertreibt Bekleidung an Großabnehmer, Einzelhandelsketten und Fachhändler. Durch die Kooperation können zahlreiche Abnehmer der Textilbranche Baumwolle mit ökologischem und sozialem Mehrwert der Initiative CmiA einsetzen. Mit ihrer Nachfrage unterstützen sie die rund 475.000 afrikanischen Kleinbauern, die CmiA angeschlossen sind.

Top Grade International reagiert mit der Zusammenarbeit mit Cotton made in Africa auf die steigenden Anforderungen der Konsumenten an die Nachhaltigkeit von Textilien. Harald W.A. Vogt, Chief Financial Officer bei Top Grade International: „Wir freuen uns, mit CmiA eine Lösung für die Beschaffung nachhaltiger Baumwolle gefunden zu haben, die sich mit den Anforderungen der Textilindustrie vereinbaren lässt.“ Christian Barthel, Managing Director Supply Chain bei der Aid by Trade Foundation erklärt: „Top Grade International bietet internationale Beschaffungservices für Handelsunternehmen weltweit und spielt so auch für CmiA und den weiteren Aufbau der Nachfrageallianz eine bedeutende Rolle.“

Hebestreit, Langenzenn, plant die Produkte mit dem CmiA-Label über den Vertriebskanal Hollywood Solutions zu importieren und anschließend innerhalb der Europäischen Union zu vertreiben. Darüber hinaus wird CmiA über den Vertriebskanal Europtex Fashion für die Bereiche Internet-, TV- und Mailorder-Handel eingesetzt.