Cotton made in Africa ist Teil der C&A Social Media Weihnachts-Kampagne

02.12.2011

Seit Oktober 2011 ist C&A Teil der Nachfrageallianz der Cotton made in Africa Initiative. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf und Brüssel plant für das Jahr 2012 1.000 Tonnen der nachhaltig produzierten Baumwolle aus Afrika abzunehmen. Jetzt arbeiten CmiA und C&A auch im Bereich Social Media zusammen.

C&A Europa unterstützt im Zeitraum vom 1. Dezember bis Anfang Januar die Organisationen „terre des hommes“, „Mercy Corps“ und „Cotton made in Africa“ mit einer Summe von insgesamt 500.000  €. Dabei legt nicht das Modeunternehmen fest, wie hoch die Unterstützung der einzelnen Organisationen ausfällt, sondern lässt europaweit User und Fans der länderspezifischen C&A Facebook-Seiten unter http://on.fb.me/uf4ZIR per Klick darüber entscheiden.

Ziel dieser Kampagne ist es, über die aktive Einbeziehung der sozialen Netzwerke Aufmerksamkeit für die Arbeit der drei Organisationen zu generieren. Sie ist Teil einer jährlichen C&A Spendenaktion, die Projekte auf internationaler sowie nationaler und lokaler Ebene unterstützt.

Neben CmiA nehmen an der Kampagne teil:
terre des hommes: Die Kinderschutzorganisation, führt neben vielen anderen Betätigungsfeldern auch Schul- und Bildungsprojekte in verschiedenen Ländern durch. Eines der langfristigen Projekte, das C&A in Zusammenarbeit mit terre des hommes und den Salesianern Don Bosco unterstützt, ist z.B. der Bau und der Betrieb eines Berufsschulzentrums in der indischen Textilstadt Tirupur.
Mercy Corps: Mit der Mission das Leiden, die Armut und die Unterdrückung der Welt zu verringern, und den Menschen zu helfen sichere, produktive und gerechte Gemeinschaften aufzubauen, hat C&A sich für eine weitere starke Organisation entschieden. Mercy Corps versucht Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten und unterstützt im Rahmen dessen verschiedene Projekte, wie beispielsweise die Hilfe der Erdbebenopfer in Haiti.