Baroness Lola Young tritt Kuratorium der Aid by Trade Foundation bei

13.06.2013

Die britische Parlamentarierin Baroness Lola Young ist seit 01. Juni 2013 Kuratoriumsmitglied der Aid by Trade Foundation (AbTF). Am gestrigen Mittwoch nahm sie an ihrer ersten Gremiensitzung teil. Unter der Leitung von Stiftungsgründer Dr. Michael Otto tritt das Kuratorium zwei Mal jährlich zusammen, um sicherzustellen, dass die übergeordneten Ziele der AbTF — die sozioökonomischen Lebensbedingungen in Afrika verbessern und den Umweltschutz fördern — langfristig umgesetzt werden. Baroness Young hatte die Stiftung und ihre Initiative Cotton made in Africa (CmiA) bereits seit Februar 2012 als Botschafterin in Großbritannien unterstützt.

Lola Young setzt sich international für die Produktion und den Konsum nachhaltiger Mode ein. „Als Kuratorin habe ich die Möglichkeit, noch intensiver an der Arbeit der Aid by Trade Foundation teilzuhaben“, so Young. „Seit meiner Reise nach Sambia im Jahr 2011 ist mir noch klarer, warum es so wichtig ist, sich für nachhaltige Rohstoffe in der Mode stark zu machen: Schon kleine Veränderungen im Denken der Konsumenten und Produzenten können sich positiv und sehr konkret auf das Leben der Menschen vor Ort auswirken.“ Hierzu leiste die Aid by Trade Foundation einen wichtigen Beitrag.

Im Oktober 2011 war die britische Parlamentarierin der Einladung der Aid by Trade Foundation zur Stakeholder Konferenz nach Sambia gefolgt. Hier lernte sie nicht nur die Arbeit der AbTF und ihrer Initiative CmiA sondern auch einige afrikanische Kleinbauern kennen. Der Besuch überzeugte Young davon, sich als Botschafterin für die Stiftung und ihre Initiative zu engagieren.

Lola Young ist seit 2004 parteiloses Mitglied im House of Lords. Sie ist Vorsitzende der von ihr initiierten parteiübergreifenden parlamentarischen Arbeitsgruppe für nachhaltige Mode „Ethics & Sustainability in Fashion“. Baroness Young ist außerdem Mitglied im House of Lords EU Kommitee für Außenpolitik. Im Kuratorium der Aid by Trade Foundation sitzt sie gemeinsam mit führenden Persönlichkeiten aus Umweltverbänden, Wissenschaftsinstitutionen und Wirtschaftsunternehmen.

Mehr Informationen zum Kuratorium der AbTF finden Sie hier.