Das FAQ zum Bathrobe Day

20.06.2017

Was ist Cotton made in Africa (CmiA)?
Cotton made in Africa ist 100 % nachhaltig in Afrika produzierte Baumwolle – der Stoff, aus dem unsere Kleidung produziert wird. Sie verbessert die Lebensbedingungen von über 695.000 afrikanischen Baumwollbauern – inklusive ihrer Familien über 5 Millionen Menschen – und schützt die Umwelt. CmiA ist der größte Standard für nachhaltige Baumwolle aus Afrika und eines der wichtigsten Labels für faire Mode und Textilien.

Wo und wann findet der Bathrobe Day statt?
Der Bathrobe Day feiert am 29. Juni seine Premiere und ist nicht örtlich festgelegt. Jeder kann ganz einfach mit einem Bademantel-Selfie (#bathrobeday #wearasmile @cottonmadeinafrica) Teil der Bewegung werden.

Wie kann ich beim Bathrobe Day mitmachen?
Jeder ist herzlich eingeladen beim Bathrobe Day von Cotton made in Africa mitzumachen. Es ist ganz einfach: Am 29.06. einen Bademantel anziehen, ein Selfie machen und auf Facebook oder Instagram mit #bathrobeday #wearasmile @cottonmadeinafrica taggen. Fertig! Zu gewinnen gibt es u.a. VIP-Tickets für das @glblctzn Festival in Hamburg, um @coldplay, @groenemeyer, @thechainsmokers und @elliegoulding zu sehen. Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen. 

Was ist die Idee des Bathrobe Days von Cotton made in Africa?
Der Bathrobe Day setzt ein Zeichen für nachhaltig in Afrika produzierte Baumwolle – Cotton made in Africa – und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Baumwollbauern in Afrika, die hinter CmiA stehen. Prominente Fürsprecher, Hamburger Originale, Textilunternehmen und Nichtregierungsorganisationen unterstützen die Aktion und schenken durch das öffentliche Tragen eines Bademantels sich, anderen und den afrikanischen Kleinbauern und der Natur ein Lächeln. Es war noch nie so einfach im Bademantel die Welt zu verbessern.

Warum ausgerechnet ein Bademantel, um auf Baumwollbauern in Afrika und den Schutz der Umwelt aufmerksam zu machen?
Der Bademantel ist das Musterbeispiel dafür, wie viel Baumwolle in unserer Kleidung steckt. Für gewöhnlich trägt man dieses unterschätzte It-Piece aber nicht in der Öffentlichkeit. Genauso wenig stehen die afrikanischen Kleinbauern, die den Rohstoff ressourcenschonend für Millionen von Textilien anbauen, für gewöhnlich im Rampenlicht. Grund genug um als Zeichen für Cotton made in Africa im Bademantel zu zeigen: Jeder kann ohne viel Aufwand und mit viel Spaß etwas Gutes für die Menschen in den Anbauregionen sowie den Schutz unserer Umwelt tun.

„Wear a smile“: Wofür steht das übergreifende Motto von Cotton made in Africa?
Mit einem Cotton made in Africa ausgezeichneten Kleidungsstück kann jeder ein Lächeln tragen und verschenken. Denn ohne etwas zu tun und ohne Mehrkosten können sich Konsumenten über ein schönes Kleidungsstück freuen und Kleinbauern sowie Fabrikarbeitern in Afrika sowie der Umwelt