Nachwuchs-Designer kreiert Bettwäsche aus Cotton made in Africa-Baumwolle für Tchibo

15.06.2011

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Cotton made in Africa Initiative kooperiert Tchibo zum ersten Mal mit einem jungen afrikanischen Designer. Der südafrikanische Nachwuchskünstler Clayton Emile Coutriers entwarf Artikel der Kollektion „Afrika Träume“ exklusiv für das Handelsunternehmen. Die Bettwäsche wird aus der verantwortungsbewusst produzierten Cotton made in Africa-Baumwolle afrikanischer Kleinbauern produziert und ist ab dem 12. Juli 2011 bei Tchibo erhältlich.

Cotton made in Africa und Tchibo teilen die Ansicht, dass Bildung und die Förderung junger Menschen einen entscheidenden Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leistet. Daher bot das Unternehmen dem 24-jährigen Student und Designtalent Clayton Emile Coutriers die Chance, Artikel der Kollektion „Afrika Träume“ zu entwerfen. Coutriers: „Es war sehr spannend etwas zusammen mit einem deutschen Unternehmen für den europäischen Markt zu entwickeln. Mit dieser Arbeit kann ich zeigen, wie modernes, zeitgemäßes Design aus meiner Heimat Südafrika aussehen kann.“ Die Kollektion umfasst neben der zweiteiligen Bettwäsche auch die passenden Dekokissen. Dr. Sven Groos, Direktor Non Food, bei Tchibo über die Zusammenarbeit: „Mit der Sommerbettkollektion ‚Afrika Träume‘ entsprechen wir dem Wunsch unserer Kunden nach stilvoller Bettwäsche von nachhaltiger Qualität, zeigen die kreativen Potentiale Afrikas auf und verbessern gleichzeitig die Lebensbedingungen afrikanischer Baumwollbauern.“

Aktuell ist Tchibo der weltweit größte Abnehmer von Cotton made in Africa-Baumwolle. Jedes Jahr stellt das Unternehmen etwa 2 bis 3 Millionen Teile aus der nachhaltigen afrikanischen Baumwolle her. Tina Stridde, Geschäftsführerin bei der Aid by Trade Foundation: „Wir freuen uns, dass Tchibo als einer unserer wichtigsten Partner der Nachfrageallianz seinen Kunden durch die Arbeit von Clayton Coutriers ein authentisches Bild von Afrika vermitteln kann: kreativ, modern und inspirierend.“

Im Rahmen des Engagements für Cotton made in Africa startete Tchibo bereits im Juli 2010 das groß angelegte Public Private Partnership-Projekt „Co-Education“. Dabei sollen sowohl die schulische Infrastruktur als auch die Unterrichtsqualität in sechs Gemeinden Benins verbessert werden. Als erste Maßnahme wurden 10.000 Schuluniformen aus Cotton made in Africa-Baumwolle bereitgestellt.

Erfahren Sie hier mehr über den Designer.